DRK Presseinformationen https://www.drk-koeln.de de DRK Wed, 16 Sep 2020 18:37:39 +0200 Wed, 16 Sep 2020 18:37:39 +0200 TYPO3 EXT:news news-160 Thu, 03 Sep 2020 16:23:00 +0200 Rotkreuz Nachrichten https://www.drk-koeln.de/das-drk-koeln/presse-aktuelles/meldung/rotkreuz-nachrichten.html Mit unserer Publikation „Rotkreuz Nachrichten“, die 6 mal im Jahr erscheint, informieren wir unsere Mitglieder über die aktuellsten Entwicklungen beim Kölner Roten Kreuz. Das Vorwort der Ausgabe September 2020

Ganz egal, wie viele Aufgaben die Corona-Pandemie noch bereithalten mag, eines ist bereits ganz sicher: Der Zusammenhalt der Rotkreuzlerinnen und Rotkreuzler und ihr Engagement für die Hilfsbedürftigen in der gesamten Republik sind beeindruckend. Deshalb widmen wir diese Ausgabe der rotkreuz-Nachrichten all den zumeist ehrenamtlich Tätigen im DRK, die seit vielen Wochen unermüdlich im Einsatz sind.

Auf den nächsten zwei Seiten bekommen Sie einen Eindruck, wie vielfältig das Engagement ist und mit wie viel Kreativität unsere Teams diese Aufgabe meistern. Eine der vielen Corona-Fragen betrifft übrigens unsere Ersthelfenden. Wie sie während der Pandemie arbeiten können, ohne sich selbst zu gefährden, beschreiben wir auf Seite 3. Dazu passt eine wirklich gute Nachricht: Das DRK hat seine Erste-Hilfe-Ausbildung wieder aufgenommen – Teilnehmende sind herzlich willkommen.

Was der Herbst dieses Jahres uns bringen wird, kann noch niemand sagen. Doch es ist sehr beruhigend zu wissen, dass wir #füreinander da sind.

Ich wünsche Ihnen von Herzen alles Gute.
Bleiben Sie zuversichtlich.

Herzliche Grüße
Katharina Schulte
Vorsitzende DRK-Kreisverband Köln e. V.

Themenübersicht:

  • Gemeinsam durch die Krise
  • Blutspende und Poolparty
  • Sonderfahrt mit Happyend
  • Sicher helfen trotz Corona
  • Mitgliederversammlung

Die aktuelle Ausgabe als PDF finden Sie hier.

]]>
news-170 Tue, 18 Aug 2020 18:00:00 +0200 Jahreshauptversammlung https://www.drk-koeln.de/das-drk-koeln/presse-aktuelles/meldung/jahreshauptversammlung-verschoben.html Ganz im Zeichen der Corona-Krise stand die jährliche Kreisversammlung, zu der der Vorstand des Kreisverbandes Köln am 18. August eingeladen hatte – eine Mitgliederversammlung an einem außergewöhnlichen Ort, mit außerordentlichen Maßnahmen. Die große Fahrzeughalle, in der sonst die Rettungs- und Krankenwagen des Kölner Roten Kreuzes auf ihre Einsätze warten, wurde eigens für die Mitgliederversammlung leer geräumt und hergerichtet, weil es wegen der Corona-Pandemie nicht möglich war, frühzeitig und verbindlich externe Räumlichkeiten zu buchen.

Auch wenn alle erforderlichen Maßnahmen getroffen waren, fanden nur knapp 60 Besucher den Weg zur Kreisversammlung. Auf der Tagesordnung stand neben den Berichten des Vorstandes und der Geschäftsführung auch die Wahl eines Wahlsauschusses, der die Vorstandswahlen im kommenden Jahr vorbreiten wird.

Obwohl die Berichte das Geschäftsjahr 2019 betrafen und insgesamt sehr positiv ausfielen, waren die Auswirkungen und Herausforderungen, die die Corona-Krise an die Arbeit des Kölner Roten Kreuzes stellt, zentrale Themen in den Reden und Ansprachen. „Mit Covid-19 ist eine Krise ungekannten Ausmaßes hereingebrochen – eine Katastrophe, die die Welt fest im Griff hat“, sagte Vorsitzende Katharina Schulte in ihrer Rede. „Das Deutsche Rote Kreuz ist in solchen Katastrophen und Krisen als Nationale Hilfsgesellschaft und Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege naturgemäß und unmittelbar gefordert“, erklärte Schulte. Sie lobte die zahlreichen Einsätze der Rotkreuzler, die mobile Teststationen besetzen, die Verteilung der Schutzausrüstung an Krankenhäuser organisieren, Einkaufs- und Haushaltshilfen anbieten. Schulte machte aber auch auf die Arbeitsbereiche des Roten Kreuzes aufmerksam, die unter der Corona-Krise massiv leiden: Vom Ausfall der Erste-Hilfe-Kurse über starken Rückgang an Sanitätsdiensten bei Großveranstaltungen bis zu Einschnitten in Unfallhilfsstellen wie am Flughafen Köln/Bonn und in der Messe.

Als eine außerordentliche Herausforderung bezeichnete auch Kreisgeschäftsführer Marc Ruda die aktuelle Corona-Krise. Ziel bleibe negative Auswirkungen wie Stellenabbau oder Kurzarbeit soweit wie möglich zu verhindern.

Den Jahresbericht 2019 finden Sie hier.

]]>
news-173 Tue, 11 Aug 2020 11:10:00 +0200 Unterstützung mit Spaßfaktor https://www.drk-koeln.de/das-drk-koeln/presse-aktuelles/meldung/unterstuetzung-mit-spassfaktor.html Einen ganzen Tag lang stand der Sharky Sportsclub in Köln-Lövenich im Zeichen der Solidarität mit dem Roten Kreuz. Eine erfolgreiche Blutspendeaktion, ein Kinder- und Familienfest mit Catering sowie ein stimmungsvolles Benefiz-Konzert im Pool des Clubs hatte das Sharky-Team organisiert. Während tagsüber in Kursräumen, in denen sonst Yoga und Pilates stattfinden, Clubbesucher Blut spenden konnten, gab es für Kinder draußen zahlreiche Mitmachaktionen. Die kleinen Besucher konnten einen Krankenwagen des DRK inspizieren, sich Verbände anlegen lassen oder selber mit viel Spaß das Sharky-Maskottchen und den Deiters-Clown verarzten.

Am Abend bewiesen Planschemalöör und Mo-Torres im Pool des Sportsclubs, dass auch mit begrenzter Teilnehmerzahl, mit Abstands- und Coronaregeln eine ausgelassene Partystimmung möglich ist. Rund 50 Besucher waren sichtlich begeistert. Ihre Karten für das exklusive Konzert hatten sie zuvor auf einer Charityplattform ersteigert.

Dank der Unterstützung zahlreicher Sponsoren, die zusätzlich zu den Tickets hochwertige Produkte, Gutscheine oder Dienstleistungen für die Auktion zur Verfügung gestellt haben, kamen für die Nothilfe des Kölner Roten Kreuzes so insgesamt rund 4000 Euro zusammen. Das Geld kommt Kölnerinnen und Kölnern in akuter Not zugute, denen die Mitarbeiter und Helfer des Roten Kreuzes in ihrer täglichen Arbeit begegnen, die sie beraten und betreuen.

#sharkysportsclub #colognepromotion #bmwprocar #kvbkoeln #kaiserschote #massnahme_koeln #swisslifeselect
#fortunakoeln #sxloungenuerburgring #filiuscatering #viktoriakoeln #gaffelkoelsch #koelnerhaieofficial #claudiustherme

]]>
news-168 Fri, 29 May 2020 16:02:00 +0200 Kurse und Veranstaltungen https://www.drk-koeln.de/das-drk-koeln/presse-aktuelles/meldung/kurse-und-veranstaltungen-werden-ausgesetzt.html Ab dem 2. Juni 2020 sind Kurse, in denen die geltenden Hygiene- und Schutzverordnungen eingehalten werden können, wieder erlaubt. Unter Einhaltung von Hygiene- und Schutzmaßnahmen können wir ab sofort wieder Kurse im Familienbildungswerk sowie Erste-Hilfe-Kurse anbieten. So gelten für die Kurse eine reduzierte Teilnehmerzahl, eine Abstandsregel sowie Maskenpflicht. Kurse, in denen diese Maßnahmen nicht möglich sind, bleiben weiterhin ausgesetzt.

Bitte informieren Sie sich vorab bei unserem Servicetelefon: 0221 54 87 222

Angesichts unser gesellschaftlichen Verantwortung für die Gesundheit unserer Mitbürger*innen hoffen wir auf Ihr Verständnis!

Weiterführende Informationen zu Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus finden Sie auf der Seite des Robert-Koch-Instituts www.rki.de und auf der Seite der Stadt Köln.

Passen Sie auf sich auf und bleiben Sie gesund!

]]>
news-165 Mon, 20 May 2019 14:08:10 +0200 Lebensretter und Filmhelden https://www.drk-koeln.de/das-drk-koeln/presse-aktuelles/meldung/lebensretter-und-filmhelden.html „Mehr als nur ein Job“ heißt eine bundesweite Kampagne, mit der das Bundesministerium für Gesundheit spannende Berufe im Gesundheitswesen vorstellt. Den Auftakt der Kampagne bildet der Beruf des Notfallsanitäters. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kölner Roten Kreuzes spielten in den Filmen der Kampagne die Hauptrollen. Fernsehmoderator Thore Schölermann begleitete für die Kampagne die Lebensretter und Notfallsanitäter Anne und Julius bei ihrer Arbeit. Dem Filmteam gewährten die beiden Kölner Rotkreuzler einen umfassenden Einblick in den Alltag des Rettungsdienstes. Insgesamt sechs spannende Videos sind daraus entstanden, die junge Menschen für eine Ausbildung im Rettungsdienst begeistern sollen.

„Unserem Team hat der Dreh sehr viel Spaß gemacht“, erklärt Wolfgang Brühl, der als Ausbildungsleiter beim Kölner Roten Kreuz die Auszubildenden betreut und auch selbst für die Kampagne vor der Kamera stand. Für viele übe der Beruf des Lebensretters eine große Faszination aus. Brühl hofft, dass die Filme dazu beitragen, dass aus der Faszination eine berufliche Entscheidung wird. Denn der Bedarf an qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Rettungsdienst steigt auch in Köln stetig weiter.

Zur Kampagnenseite „Mehr als nur ein Job“ geht es hier.

Die Playlist der Kampagne sehen Sie hier.

Informationen zu einer Notfallsanitäter-Ausbildung beim Kölner Roten Kreuz finden Sie hier.

Aktuelle Stellenangebote des DRK-Köln im Bereich Rettungsdienst finden Sie hier.




]]>
news-164 Wed, 08 May 2019 00:00:00 +0200 Kaffee zum Weltrotkreuztag https://www.drk-koeln.de/das-drk-koeln/presse-aktuelles/meldung/kaffee-zum-weltrotkreuztag.html Anlässlich des Weltrotkreuztages am 8. Mai lud das Kölner Rote Kreuz Passanten auf dem Albertus-Magnus-Platz vor dem Uni-Hauptgebäude zum Kaffee ein. Anlässlich des Weltrotkreuztages am 8. Mai lud das Kölner Rote Kreuz Passanten auf dem Albertus-Magnus-Platz vor dem Uni-Hauptgebäude zum Kaffee ein. Trotz des Schauerwetters gingen über 100 Becher frischgebrühten Kaffees am Aktionsstand über den Tisch. Vor allem Studierende der Universität Köln informierten sich über Engagementmöglichkeiten beim DRK. Helfer und Mitarbeiter vom Kölner Roten Kreuz berichteten von ihrer Arbeit und beantworteten Fragen der Interessenten: von Freiwilligendiensten über die Blutspende bis zu der Rettungshundestaffel.   

Der 8. Mai ist der Geburtstag von Henry Dunant, der vor über 150 Jahren die Rotkreuzbewegung initiiert hat. Das Rote Kreuz ist in 191 Ländern vertreten und ist sie die größte humanitäre Organisation der Welt. In Deutschland engagieren sich über 400.000 Menschen ehrenamtlich beim Roten Kreuz.


]]>
news-163 Thu, 07 Feb 2019 17:34:00 +0100 Geld für Sprachförderung https://www.drk-koeln.de/das-drk-koeln/presse-aktuelles/meldung/geld-fuer-sprachfoerderung.html Mit einer Spende von 1500 Euro unterstützt der Sprach-Club Köln (SCK) die Angebote des Kölner Roten Kreuzes im Bereich der Sprachförderung in den Flüchtlingseinrichtungen. Köln, 07.02.2019

Geld für Sprachförderung

Mit einer Spende von 1500 Euro unterstützt der Sprach-Club Köln (SCK) die Angebote des Kölner Roten Kreuzes im Bereich der Sprachförderung in den Flüchtlingseinrichtungen. Den symbolischen Spendenscheck übergaben Walter Kowalski und Renate Murray vom Vorstand des SCK bei ihrem Clubtreffen Anfang Februar an die DRK-Vorsitzende Katharina Schulte.

„Wie wichtig Sprache für das zwischenmenschliche Miteinander ist, wissen die Mitglieder des Kölner Sprach-Clubs (SCK) sicher am besten“, sagte Katharina Schulte und bedankte sich für den Spendenscheck. Der 1967 gegründete Kölner Verein habe sich nämlich die Förderung der Fremdsprachenkenntnisse auf die Fahne geschrieben. Mit seinen regelmäßigen Fremdsprachen-Stammtischen in Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch trägt der Sprach-Club zum Austausch und zur Völkerverständigung bei.

www.sprach-club-koeln.de/

]]>
news-161 Thu, 17 Jan 2019 16:44:00 +0100 Messe für Seniorenreisen https://www.drk-koeln.de/das-drk-koeln/presse-aktuelles/meldung/messe-fuer-seniorenreisen.html Zum Auftakt der neuen Reisesaison stellt das Kölner Rote Kreuz am 3. Februar mit einer Hausmesse die diesjährigen Reiseziele vor. Köln, 17.01.2019.

Messe für Seniorenreisen

Zum Auftakt der neuen Reisesaison stellt das Kölner Rote Kreuz mit einer Hausmesse die diesjährigen Reiseziele vor. Die Veranstaltung findet am Sonntag, den 3. Februar 2019, im DRK-Servicezentrum in Köln-Niehl (Pohlmanstr. 13, 50735 Köln) statt. Von 10:30 bis 16:30 Uhr können sich die Besucher über die aktuellen Reiseangebote des DRK informieren und die ehrenamtlichen Reisebegleiter persönlich kennenlernen. Der Besuch der Reisemesse ist kostenlos. Für einen Imbiss sowie Kaffee und Kuchen ist gesorgt.

Mit seniorengerechten Unterkünften, einem Abhol- und Kofferservice sowie mit der DRK-Reisebegleitung vor Ort bietet das Kölner Rote Kreuz auch älteren Menschen die Möglichkeit, sicher, unbeschwert und in Gemeinschaft Urlaub zu machen.

Mehr Informationen über DRK-Seniorenreisen sowie den aktuellen Reisekatalog gibt es unter www.drk-koeln.de/reisen oder unter Tel.: 0221 54 87 222.

]]>